Turnierfahrten

Der Turniersport sollte dem Alter und dem Leistungsstand angepasst sein, denn es geht bei diesem taktischen Spiel neben der Grundausbildung der Technik, Taktik und Athletik auch um die Entwicklung bzw. Verbesserung der Wettkampfpsyche (Welche eigene Bereitschaft bringe ich auf? Habe ich meine Emotionen im Griff? Wie setze ich trotz Ablenkung und Widerständen meine Taktik um? Welchen Willen habe ich und wozu bin ich überhaupt bereit?) . Ganz einfach: All diese „Erfahrungen unter Wettkampfbedingungen sammeln, um ein erfolgreiches Spiel aufzubauen“. Aus diesem Grund gehören Turnierfahrten zur Ausbildung. Sie sind Trainingsmittel und nur der Trainer steckt in der Entwicklung seines Schützlings und kann mit seinen Erfahrungen ihn aufbauen.

Was haben wir trainiert? Was kann im Match umgesetzt werden? Wie reagiert der Schützling auf äußere Einflüsse? Wie verhält er sich in den Matches bei unterschiedlichen Spielstärken? Wie geht es weiter mit der Analyse der Matches? Können die positiven und negativen Ergebnissen in die nächste Trainingseinheit bzw. -phase eingebaut und verarbeitet werden. Das geht alles nur wenn der Trainer dabei ist, nicht über Dritte.

Die Anzahl und die Qualität der Matches pro Jahr spielen eine Rolle, damit sich unter professionellen Leitung eine Spielerpersönlichkeit entwickeln kann! Voraussetzung ist die Grundfrage: „Will ich ein Champion werden und bin ich bereit dafür alles zu geben?“

Natürlich sind die Ergebnisse in der Jugend für die Rangliste wichtig und im Vergleich zu anderen zu sehen, was in der Gesamtentwicklung aber von untergeordneter Bedeutung ist. Nichts spricht gegen Erfolge und Titel, sie werden in der Jugend nebenbei gewonnen, sie stärken das Selbstbewußtsein, das ist wichtig! Das sammeln von Ergebnissen zählt, es werden Rutinen und das ist die Langzeitentwicklung bzw. der Aufbau!

Voraussetzungen der Spieler/in für Turnierfahrten

1.  Sie sollten sich im Training durch ihre Einstellung + Leistungsbereitschaft anbieten
2. Dies ist mit chronologischer Wertigkeit zu berücksichtigen:

1.  Athletik / Kondition
2. Selbstvertrauen
3. Mentale Stärke
4. Taktik
5. Technik, mit all diesen Punkten hat man die Chance aufeinen Turniersieg!

Laufbahnplanung: Nur wenn in Umfang (U12 – ca. 40-50 Matches, U14 – ca. 50 – 60 Matches, U16 – ca. 50 – 70 Matches) p. a. und auf entsprechender Ebene Turnier-Tennis (Turnier-Flair) gespielt wird, kann eine Karriereplanung vorgenommen werden. Der systematische Aufbau eines Sportlers braucht Zeit, Vertrtauen und klare Regeln für das Team Sportler, Eltern und Trainer.

Turnier – Phasen (ca 20 Turniere pro Jahr)                                                                       Christin Laabs      

1.  Phase:  ca. 3 – 4 Turniere in der Zeit von Nov. – Dez.
2. Phase:  ca. 3 – 4 Turniere in der Zeit von Feb. – März
3. Phase:  Vorbereitungsturniere / Verbandsspiele usw
4. Phase:  ca. 2 x 3 Turniere in den Ferien

 

   Turnier-Erfolg 2017